Wie geht es weiter mit dem Neubau der Kampmannbrücke

Bürger Dialog Gespräch

Kupferdreh. Am kommenden Mittwoch, dem 27. Februar 2013, 20.00 Uhr, in der Gaststätte „Zum Fass des Diogenes“, Colsmannstraße 10, veranstaltet die CDU Kupferdreh/Byfang ihr traditionelles monatliches Bürger-Dialog-Gespräch unter dem Motto „Aktuelles aus der Kommunalpolitik - Bürger fragen – Politik antwortet“. Neben dem traditionellen Sachstandsbericht zu aktuellen kommunalpolitischen Fragen (Power-Point-Präsentation) stehen diesmal die Themen „Kampmannbrücke“ (Wie geht es weiter mit dem zwingend erforderlichen Neubau der Kampmannbrücke) und „Offenlegung des Deilbaches im Kupferdreher Ortskern“ (Sachstandsbericht) im Fokus des Bürgerinformationsgespräches. Ratsherr Dirk Kalweit und die Bezirksvertreter Jochen Becker und Wilhelm Kohlmann werden u.a. zu diesen Themen aktuelle Neuigkeiten aus der Bezirksvertretung, den Ratsgremien und der Verwaltung vorstellen  und stehen darüber hinaus für alle weiteren politischen Fragen zur Verfügung. Das seit 1999 monatlich stattfindende Politische Bürger-Dialog-Gespräch der CDU in Byfang, Dilldorf und Kupferdreh  bietet  allen interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürgern, Organisationen, Institutionen, Vereinen und Kirchen ein Forum für die Beschäftigung mit kommunalpolitischen Themen in angenehmer und sachlicher Atmosphäre. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger und Organisationen sind zum Bürger-Dialog-Gespräch recht herzlich eingeladen.  

Land streicht Fördermittel 2013 für den Bau der Kampmannbrücke

Neue Kampmannbrücke ist für die Ruhrhalbinsel unverzichtbar

Am Mittwoch, dem 13. Februar 2013, tagte der Planungsausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) u.a. mit dem Tagesordnungspunkt "Förderprogramm für kommunalen Straßen- und Radwegebau 2013" (Unterrichtung und Beschlussfassung / Vorlage 12/0789, TOP-Nr.: 3.4) mit dem seitens der Landesregierung vorgegebenen Vorschlag/Ziel, die Kampmannbrücke unter der Vorlage "nicht berücksichtigte Maßnahmen" zu beraten und zu beschließen.

Dazu der Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher Ratsherr Dirk Kalweit:

Die Kampmannbrücke hat für uns in den Stadt- und Ortsteilen Byfang, Dilldorf und Kupferdreh erste Priorität, sowohl was den Neubau als solches, aber auch die zeitnahe Realisierung des selbigen angeht.

Die mittlerweile seit 1951 als Provisorium im Betrieb befindliche heutige Balkenbrücke ist seit Jahren nur noch einspurig befahrbar, grundsätzlich nicht hochwasserfest und in einem baulich maroden Zustand.

Dabei erfüllt die Kampmannbrücke eine elementare unverzichtbare Verbindungsfunktion für die Stadtteile auf der Ruhrhalbinsel, sowohl für den Busverkehr (ÖPNV), als auch für die Rettungswegebeziehungen (Kupferdreher Berufsfeuerwehr, Kliniken Ruhrhalbinsel/Krankenhaus, Ärzteversorgung). Zudem ist sie eine unverzichtbare Zu- und Abwegung für das Kupferdreher Einkaufs- und Dienstleistungszentrum und somit für zahlreiche Arbeitsplätze.

Nach jahrelanger teils schwieriger Genese konnte man sich in unterschiedlichen politischen Gremien – incl. einer breiten Bürgerbeteiligung - auf die neue zweispurige Hängebrückenkonstruktion mit kombiniertem Fuß- und Radweg verständigen. Aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen und der Lage des Bauwerkes unmittelbar angrenzend an einem Naturschutzgebiet von europäischem Rang (FFH-Gebiet), konnten nicht alle wünschenswerten baulichen Aspekte Berücksichtigung finden. Die neue Konstruktion erhielt jedoch überparteilich und in der Bevölkerung einen hohen Zuspruch. Sie ist hochwasserfest, verkehrlich sehr gut optimiert, ermöglicht die Option auf die Ruhrschiffbarmachung, hat die kürzeste Bauzeit und bietet eine herausragende Optik.

10.438 Mio. Euro soll - nach Angaben der Verwaltung im zuständigen Bau- und Verkehrsausschuss - die neue Kampmannbrücke kosten. Bund und Land NRW sollten sich mit 65 Prozent beteiligen und die Stadt sollte rund 3,9 Millionen Euro an Eigenanteil finanzieren.

Wenn nun im Förderprogramm „Kommunaler Straßen- und Radwegebau 2013“ für das RVR-Gebiet die Landesfördermittel für die Kampmannbrücke zu Gunsten des Autobahnanschlusses Frillendorf an der A 40 umgewidmet wurden, sollten erneut Landesfördermittel - jetzt für 2014 - beantragt werden.

Unabhängig davon muss die Baumaßnahme Kampmannbrücke/Wuppertalerstraße jedoch in der städtische Prioritätenliste B überarbeitet und nach vorne gebracht werden mit dem Ziel, eine Eigenfinanzierung der Brücke seitens der Stadt ernsthaft in Erwägung zu ziehen, damit ein zügiger Neubau der Kampmannbrücke nun endlich - und ohne weitere Störfeuer - realisiert werden kann.

Alles andere wäre den Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr vermittelbar.

Neuwahlen bei der CDU Kupferdreh/Byfang

Lebendige Volkspartei vor Ort

Kupferdreh. Die Mitglieder des Ortsverbandes der CDU Kupferdreh/Byfang haben bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung den amtierenden Vorsitzenden, Ratsherrn Dirk Kalweit, einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ebenso einstimmig wurden die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes, Bezirksvertreter Jochen Becker (Stellvertreter), Erich Thiedemann (Kassierer) und Franz Kampmann (Schriftführer), wieder gewählt. Dem erweiterten Vorstand gehören als Beisitzer Marie-Luise Born, Wilhelm Franzen, Marc Hubbert, Kirsten Kalweit, Gerd Rothkamp, Margarete Sager und Dr. Rainer Sager an. Bezirksvertreter Wilhelm Kohlmann gehört qua Amtes dem Vorstand an. 

Rosenmontagszug in Kupferdreh

"Kupferdreher sind nicht dum, ziehen einfach andersrum"

Kupferdreh. Auch in diesem Jahr nimmt die CDU Kupferdreh/Byfang mit einem eigenen Motto-Wagen am Rosenmontagszug teil. Unter dem diesjährigen Slogan „Die CDU ist bürgernah – auch OHNE HONORAR für alle da“ verteilen die jecken Christdemokraten ihr traditionelles Popcorn unters närrische Volk und hoffen auf eine gute, friedliche und ausgelassenen Stimmung beim Kupferdreher-Rosenmontagszug 2013.

Adventsgruß der CDU

CDU verteilt Glühwein, Kinderpunsch und Weihnachtsgebäck

Kupferdreh. Auch in diesem Jahr, am vierten Adventssamstag, dem 22. Dezember 2012, in der Zeit von 10.00 Uhr – 13.00 Uhr, lädt die CDU Kupferdreh/Byfang wieder zum traditionellen Adventsstand der CDU an die Kupferdreher Straße, Ecke Marktstraße, recht herzlich ein. Unter dem diesjährigen Motto „Advent – Zeit der Einkehr und Stille, der Vorfreude und Erwartung“ laden die Byfanger, Dilldorfer und Kupferdreher Christdemokraten sowie der Ratsherr Dirk Kalweit und die Bezirksvertreter Jochen Becker und Wilhelm Kohlmann alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger zu Weihnachtsgebäck, Glühwein und Kinderpunsch ein. Neben den Gaumenfreuden wird darüber hinaus ein aktueller Informationsflyer zur Advents- und Weihnachtszeit verteilt. Die CDU freut sich auf eine rege Teilnahme.

Lebendige Diskussionen beim Politischen-Streit-Kamingespräch

Thema Wirtschaftsentwicklungen in Essen

Auch in diesem Herbst lud die CDU Kupferdreh/Byfang - bei winterlichen Temperaturen - zum mittlerweile 28. Politischen-Kamin-Streitgespräch in die Flugschule Käufer ein, und das kommunalpolitische Thema „Essen, der dynamische Wirtschaftsstandort – Zukunftsperspektiven einer Großstadt“ lockte zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger auf Dilldorfs-Höhen. Nach einer thematisch inhaltlichen Einleitung durch den CDU Vorsitzenden, Ratsherrn Dirk Kalweit, beschrieb der Geschäftsführer der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft, Dr. Dietmar Düdden, in einem durch viele fundierte Zahlen dokumentierten Vortrag die äußerst erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung Essens seit dem Jahr 2005. Nach dem Gastreferat schloss sich eine lebhafte und in Teilen kontroverse Diskussion an, die u.a. die Themen Stadtplanung, Verkehrsplanung, Wohnbauflächen und die Entwicklung der öffentlichen Haushalte streifte.

Wirtschaftsstandort Essen

Traditionelles Politisches-Kamingespräch in Kupferdreh

Kupferdreh/Dilldorf. Am Freitag, dem 23. November 2012, 19.30 Uhr (ab 19.00 Uhr Eintritt), lädt die CDU Kupferdreh/Byfang alle interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger in die Flugschule Käufer (ehemalige Bundeswehrfachschule), Rehmannshof 45, Essen Kupferdreh/Dilldorf, zum traditionellen Politischen-Kamingespräch im Herbst ein.

CDU zu Besuch bei Mercedes Schulte-Oversohl

Mittelstands-Fachgespräch in Kupferdreh


 

Kupferdreh. In dieser Woche besuchte die CDU Kupferdreh/Byfang im Rahmen ihres fünften Kupferdreher-Mittelstandsgespräches 2012 die Hans Schulte-Oversohl Kraftfahrzeuge GmbH, besser bekannt als Mercedes Schulte-Oversohl, einem weit über Essen hinaus bekannten Kupferdreher Traditions- und Familienunternehmen. Neben der klassischen Betriebsbesichtigung stand ein intensiver Gedankenaustausch zu aktuellen Problemstellungen und Zukunftsentwicklungen im Fokus des politischen Mittelstandsfachgespräches.  

Feierstunde zum Tag der deutschen Einheit

Zur Festveranstaltung anlässlich des Tags der Deutschen Einheit lädt die CDU Kupferdreh/Byfang am Mittwoch, dem 3. Oktober 2012 ,  11.00 Uhr (Einlass ab 10.30 Uhr), im Jugendstilsaal „Bei Preute“, Deilbachbrücke 4, Essen-Kupferdreh, ein.

Kupferdreher Marktbesuch

Auswirkungen der Baustellensituation

 Am 22. August besuchte der Ratsherr Dirk Kalweit den Kupferdreher Wochenmarkt. Im Gespräch mit dem Marktopmann herrn Wojda wurde die Problematik erörtert, die der Kupferdreher Markt seit Jahren hat. Zu einem ist es immer wieder die Baustellensituation in Kupferdreh. Heisinger Bürger, die früher einmal gerne zu dem Kupferdreher Wochenmarkt kamen, bleiben diesem fern und nehmen den Heisinger Wochenmarkt in Anspruch. "Alleine schon die Parkplatzsituation lässt einige Stammkunden auf andere Wochenmärkte ausweichen" sagt Mätzger Trump, der über 30 Jahre schon auf dem Wochenmarkt Kupferdreh steht. "Nun ist auch noch eine ganze Parkplatzreihe von einem Bauzaun dicht gemacht worden, kaum eine Parkmöglichkeit für unsere Kunden."

Und nun ist auch noch der Durchgang zum Gewerbegebiet Prinz Friederich gesperrt. Hier, so Marktopmann Wojda, konnte Bürger aus Dilldorf im Gewerbegebiet parken und den kurzen Weg durch die Baustelle zum Markzplatz gelangen und ihre Ware wieder zurück zum Auto transportieren. Aber kein Kunde nimmt nun den Umweg von 800 Meter in kauf. Wojda hatte aber noch ein positives Wort übrig. Es ist ein positives Zeichen, das hier in Kupferdreh das Parken noch kostenlos ist. 

In den letzten Jahren wurde der Markt immer wieder geplagt von Sorgen, zur Zeit die Parkplatz / Baustellensituation, mehrmals immer wieder Umzug des Marktplatzes. 

Wir hoffen alle, das es mit Beendigung der Umgestaltung Neue Wege zum Wasser wieder besser wird und die Kunden dieses so annehmen werden. 

Schule hat begonnen

Gesundes für den Schulstart

  An über 300 Schüler und Schülerinnen wurden Mittwoch morgen 300 Äpfel verteilt. Dirk Kalweit und Team standen am Kupferdreher Bahnhof und wünschten den zur S Bahn eilenden Jugendlichen einen angenehmen und vitaminreichen Schulstart. Bei einer kurzer Befragung der Schüler sagten die meisten, das sie zu umliegenden Schulen fahren. Eine Schülerin muss bis Bottrop Kirchhellen fahren. Die Geste des gesunden Schulstarts wurde von den Schülern sehr positiv angenommen.